Attraktiver Standort

Der Werkplatz Altenrhein besticht durch seine hervorragende Anbindung an nationale und internationale Beschaffungs- und Absatzmärkte. Nicht nur die verkehrstechnisch optimale Lage – fünf Minuten von der Autobahn A1 entfernt und ein eigener Gleisanschluss zum Streckennetz der SBB – tragen ihren Teil zu einem erstklassigen Standort bei.

Der lib­erale, steuer­lich inter­es­sante Schweiz­er Arbeits­markt zieht neben ­qual­ität­sori­en­tierten Unternehmen auch hoch qual­i­fizierte Arbeit­nehmer an. Für ­Gren­zgänger aus den drei Nach­bar­län­dern Deutsch­land, Öster­re­ich und Liecht­en­stein ist die Lage, 3,5 Kilo­me­ter von der öster­re­ichis­chen Gren­ze ent­fer­nt, nahezu ide­al. Das von Tech­nolo­gie­un­ternehmen geprägte Rhein­tal sorgt, gepaart mit der langjähri­gen Indus­triekom­pe­tenz auf dem Are­al, für kom­pak­te Liefer­ket­ten und bietet einen guten Nährbo­den für den Aus­tausch von Know-how und Ressourcen.

Dank der eima­li­gen Lage direkt am Bodensee hat der Werk­platz Altenrhein auch für Pausen und Feierabendaktivi­täten einiges zu bieten. Ein Tipp: Im Som­mer nicht vergessen etwas zum Gril­lieren einzu­pack­en, denn im arealeige­nen Seepark wird jeden Mit­tag Feuer gemacht.

2,5 km bis zur Auto­bahn
3,5 km bis zur öster­re­ichis­chen Gren­ze
0,1 km bis zum Bodensee

20 km nach St. Gallen (20 Min.)
100 km nach Kloten (1h)
104 km nach Zürich (1h 10 Min.)
218 km nach München (2h 30 Min.)

Mueller-Daniel
Daniel Müller
Leit­er Stan­dort­förderung, Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kan­ton St. Gallen
«Der Stan­dort Altenrhein hat ein gross­es Poten­zial. Hier über­schnei­den sich die Indus­tri­etra­di­tion vom Rhein­tal mit den im Raum St. Gallen gebün­del­ten ICT-Kom­pe­ten­zen. Daher ste­hen an diesem Stan­dort die Chan­cen gut, den Sprung ins Zeital­ter der Indus­trie 4.0 zu nehmen. Wir freuen uns auf die Zusam­me­nar­beit mit dem Werk­platz Altenrhein – und ste­hen gerne bera­tend zur Seite.»